Gruppen

"Allein - bist nur >>DU<< "

"Zu zweit - sind >>WIR<< "

"Zu dritt - sind wir >>MITEINANDER<< "

"Zu viert - sind wir >>FÜREINANDER<< "

Stabilisierende "Männergruppe" in Planung

50 % der Ehen ca. werden geschieden - immer noch werden Väter regelrecht von Ihren Kindern abgeschnitten und entfremdet - worunter die meisten der betroffenen Väter sehr stark leiden. Schmerz und Wut bestimmt sie, sodass kaum Zeit und Luft zum Atmen bleibt - sich in die Arbeit geflüchtet wird oder Alkohol und Drogen als Ausweg gewählt werden. Frauen sind da irgendwie häufig besser organisiert - die tauschen sich aus, ob untereinander, oder in einer Therapie - soviel ist gewiss - ich spreche nun wirklich aus Erfahrung. 😅

Dabei wäre auf sich Achten - "Achtsamkeit ist für mich eine Liebeserklärung an das Leben" - Neues Ausprobieren und die eigenen blinden Flecken zu betrachten und zu bearbeiten so unglaublich wichtig, um die gewünschten - und auch dringend nötigen - Veränderungen zu erreichen - und mehr braucht es erst mal kaum. Gemeinsam neue Blickwinkel zu finden, die hilfreicher sind - sein könnten - als das, was gerade zur Situation führt und sie zumeist noch verschlimmert.

Männer -

ich habe überraschend viele Männer in meiner täglichen Praxis - aber auch sonst Bekannte und Freunde, die mir vertrauen und anvertrauen, berichten mir. Sie versteifen sich aus ihrer Natur heraus gerne von sich aus in juristisch-politische-persönliche Kämpfe und Rachezüge, die fast alle Ressourcen aufzufressen drohen. Es entsteht ein immenser Tunnelblick, der verheerende Folgen haben kann - bis hin zu körperlich, gesundheitlichen Einbußen - meist in Suizidgedanken endend.

Ein nicht enden wollender "Krieg" auf breiter Front, oder Resignation und Rückzug sind somit häufig die einzigen Möglichkeiten die dann scheinbar bleiben. Wenn es auch anfangs oft (sehr) schwer gelingen mag, vom eingeschlagenen Weg abzulassen, merke ich schon auch schnell, dass bei Männern, denen es gelingt, sich darauf einzulassen, wieder schnell die Energie und Kraft da ist, wirklich auf sich zu schauen - ja, sie sogar Dinge verstehen und neue Wege suchen wollen.

Auch wir Väter müssen akzeptieren, dass wir Begrenzungen haben, manchmal überfordert und verletzt sind - ja manchmal ratlos und nicht weiter wissen! Gerade ganz besonders dann, wenn wir besonders Verantwortung für unsere Kinder übernehmen wollen. Und hier stellt sich mir immer wieder die Frage: "Müssen wir damit wirklich immer alleine sein?" - NEIN! Ich denke nicht!

"Vom Überleben - zurück ins Leben..."

"Ich persönlich denke deshalb immer wieder mal darüber nach, deshalb eine - Männer- / Vätergruppe - ins Leben zu rufen - um dem entstehenden "schwarz/weiss" eine Möglichkeit für Grauzonen, Kreativität, Austausch, Gemeinschaft, Miteinander, Füreinander, Kontakt, Sein, >>Dürfen<< zu geben.

Falls jemand Interesse an einer solchen Begegnungsrunde hätte - Bitte herzlich gerne - einfach unverbindlich melden." Ich würde gerne einen nächsten - ersten - Schritt machen / wagen. Männer brauchen wahre Freunde, und Männergruppen sind dafür ein guter Ort, um Gleichgesinnte dafür zu finden, die, wie Du auch vielleicht, auf der Suche sind, nach sich selbst und sich dabei auch gegenseitig unterstützen. Es sind nämlich die persönlichen Begegnungen, die uns prägen und verändern...

>>Kontakt<<

Vielleicht ist dies dann ein Anfang für ein friedlicheres und zufriedeneres Leben, weil durch die Gemeinschaft im Miteinander und Füreinander möglich wird, dass jeder für sich in seine ureigene Verantwortung kommt - Verantwortungsübernahme, um die es schließlich geht - selbst gelebt und praktiziert - in ACHTSAMKEIT und LIEBE. Und das in einer Zeit, in der Veränderung, Wandel, Paradigmenwechsel,... - allem Anschein nach - unaufhaltsam und in noch nie dagewesenen Ausmaßen und von ungeahnter Bedeutung, langsam und sicher um sich greift.

Wir leben in einer Welt, in der zu vielen Menschen gleichzeitig das selbe zu fehlen scheint! >>LIEBE<<

Männer und Gefühle

Leider hat ihnen doch nie wirklich jemand gezeigt Wo und Wie!

Auch Männer haben ein Herz.

Auch Männer fühlen Schmerz.

Männer sind nicht immer schlecht.

Männer sind nicht das böse Geschlecht.

Es gibt auch genug Frauen, die Männern das Leben versauen!

KriTheCo - Krisenintervention-Therapie-Coaching

Alexander Weindl

Praxis für Psychotherapie
Traumatherapie & Traumapädagogik
Kinder- und Jugendlichen-Coaching
Elternberatung
Auf der Grundlage des Heilpraktikergesetz
In Altötting seit 2011

#KriTheCo #Bayern #Altötting
#Krisenintervention #Psychotherapie #Traumatherapie
#IPE #GNPE #Kinder- und Jugendlichen Coaching #TÜV-Zertifikat
#Traumatherapie ist #Friedensarbeit
https://praxis.kritheco.bayern/therapieschwerpunkte.html